Bahnhofstraße 22 | 86956 Schongau | 08861 2328-0 | info@schierghofer.de

Montag – Donnerstag
7:30 -12 und 13 – 17 Uhr
Freitag 7:30 – 12 Uhr

Neue Systematik bei der Umsatzgrenze zur Bilanzierungspflicht

Im Rahmen des Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetzes (AbzStEntModG) vom 02.06.2021 wurde die jährliche Umsatzgrenze, ab der das Finanzamt zur Buchführungspflicht (Erstellen einer Bilanz statt einer Einnahmenüberschussrechnung (EÜR)) auffordern kann, angepasst.

Es gilt zwar weiterhin eine Umsatzgrenze von 600.000,00 €, allerdings sind nach der neuen Berechnungsmethode nahezu alle umsatzsteuerfreien Umsätze auszusondern.

Hierdurch kann sich für Unternehmen, welche auch steuerfreie Umsätze ausführen, die Grenze für eine Bilanzierung erhöhen. Die Neuregelung ist auf Wirtschaftsjahre anzuwenden, die nach dem 31.12.2020 beginnen.

Zu beachten ist, dass neben der Umsatzgrenze auch eine Gewinngrenze von 60.000,00 € gilt, die zur Bilanzierungspflicht führt.

Das Finanzamt muss allerdings mitteilen, dass infolge des Überschreitens einer der beiden Grenzen die Buchführungspflicht entsteht.

Die Buchführungspflicht beginnt dann ab dem Jahr, das auf die Mitteilung des Finanzamts folgt.

Bahnhofstr. 22 
86956 Schongau
Telefon 08861 2328-0
Fax 08861 2328-20
E-Mail info@schierghofer.de

Bürozeiten

Montag – Donnerstag
7:30 -12 und 13 – 17 Uhr
Freitag 7:30 – 12 Uhr

Bewerten Sie uns auf

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie mit exklusiven Insights rund um das Thema Steuerberatung.

Montag – Donnerstag
8 -12 und 13 – 17 Uhr
Freitag 8 – 12 Uhr